Greipel der Favorit

Rad-Klassiker rund um die Nürnberger Altstadt: „Der Kurs ist eher etwas für Sprinter“. Erstmals sind 20 Männerteams am Start. Auch Columbia-Star Linus Gerdemann tritt in die Pedale. Equipe-Frauentrio wollen den Tagessieg.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Fuhr schon stark während der Deutschland-Tour – und gilt als Favorit für den Sieg beim Nürnberger Rennen „Rund um die Altstadt“: Andre Greipel vom Team Columbia.
Roth/AK Fuhr schon stark während der Deutschland-Tour – und gilt als Favorit für den Sieg beim Nürnberger Rennen „Rund um die Altstadt“: Andre Greipel vom Team Columbia.

NÜRNBERG - Rad-Klassiker rund um die Nürnberger Altstadt: „Der Kurs ist eher etwas für Sprinter“. Erstmals sind 20 Männerteams am Start. Auch Columbia-Star Linus Gerdemann tritt in die Pedale. Equipe-Frauentrio wollen den Tagessieg.

Rund acht Stunden Radsport und ein buntes Rahmenprogramm erwartet die fränkischen Fans am Sonntag bei der 18. Austragung des Klassikers „Rund um die Altstadt“. Neben den Hobby- und Jedermann-Rennen (ab 8 Uhr) sind das Welt-Cup-Finale der Frauen (Start 11.45 Uhr) und das Rennen der Männer-Eliteklasse (Start 14.05 Uhr ) die Höhepunkte des Renntages.

Mit 14 internationalen Top-Mannschaften ist die weltweite Spitzenklasse des Frauenradsports fast vollzählig in Nürnberg am Start. Allerdings ist der Weltcup-Gesamtsieg der Ex-Nürnbergerin Judith Arndt, die mittlerweile für das Team Columbia fährt, nicht mehr zu nehmen. Folglich konzentrieren sich die Gastgeberinnen der Nürnberger Equipe u.a. mit Suzanne de Goede, Regina Schleicher und Trixi Worrack auf den Tagessieg. Schärfste Rivalinnen sind Bahn-Olympia-Siegerin Marianne Vos (Holland) und die Top-Sprinterin Ina-Yoko Teutenberg (Columbia).

20 Teams, 180 Fahrer, 12 Nationen

Bei den Männern sind erstmals 20 Teams am Start. Unter den 180 Fahrern aus zwölf Nationen sind der Dritte der diesjährigen Tour de France, Bernhard Kohl (Gerolsteiner), und der Sieger der Deutschland-Rundfahrt, Linus Gerdemann (Columbia), die prominentesten Starter, aber nicht die Favoriten. „Der Kurs ist mehr für Sprinter“, weiß Rennleiter Peter Bohmann, der deshalb eher auf Olaf Pollack (Team Volksbank/Sieger von 2001), Sebastian Siedler (Skil-Shimano/Sieger 2004), Björn Schröder (Milram) oder Steffen Radochla (Team Elkhaus) setzt. Nach 13 Saisonsiegen und Rang sechs in der Weltrangliste ist für Insider indes André Greipel (Columbia) der Top-Favorit. Die lokalen Farben vertritt der Schwabacher René Weissinger vom Team Volksbank. MM

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare