Golfclub Augsburg sagt Bau von Flutlichtanlage ab

Bobingen (dpa/lby) - Der Golfclub Augsburg verzichtet nach heftigen Protesten auf den Bau einer Flutlichtanlage. Der Vorstand des Vereins habe beschlossen, das Projekt nicht weiter zu betreiben, teilte der Club mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bobingen (dpa/lby) - Der Golfclub Augsburg verzichtet nach heftigen Protesten auf den Bau einer Flutlichtanlage. Der Vorstand des Vereins habe beschlossen, das Projekt nicht weiter zu betreiben, teilte der Club mit. Der Augsburger Golfclub ist der Heimat-Verein von Weltklasse-Spieler Bernhard Langer. Der inzwischen in Florida lebende 62-Jährige stammt aus Diedorf-Anhausen im Landkreis Augsburg und hat als Kind in den 1960er Jahren beim Golfclub Augsburg mit seinem Sport angefangen.

Der Verein wollte nun auf seinem Golfplatz im Augsburger Vorort Bobingen-Burgwalden die Abschlag-Übungsanlage, die sogenannte Driving Range, in einigen Monaten des Jahres abends beleuchten. Dies wurde damit begründet, dass immer mehr Berufstätige nach der Arbeit noch Sport treiben wollten. Deswegen entstünden in ganz Deutschland Flutlichtanlagen auf den Golfplätzen.

Neben Naturschützern hatten auch Anwohner gegen das Projekt des Golfclubs protestiert. Sie hatten auf die sogenannte Lichtverschmutzung hingewiesen, die zum Sterben von Insekten und anderen Arten beitrage. "Insbesondere die geplante neue Richtlinie Lichtimmission des Bayerischen Umweltministeriums lässt es nicht mehr als sinnvoll erscheinen, dass der Golfclub an der Verwirklichung seiner Pläne festhält", sagte nun Clubpräsident Klaus Leuthe.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren