Gold in der Chipstüte: Einbrecher geschnappt

Waidhaus (dpa/lby) - Nicht allzu lange haben sich die Einbrecher ihrer Beute erfreuen können: Nur wenige Stunden nach der Tat wurden sie bereits geschnappt. Wie die Grenzpolizei im oberpfälzischen Waidhaus am Freitag mitteilte, kontrollierten die Beamten am Vortag auf der Autobahn 6 bei Pleystein drei Männer, die mit ihrem Pkw Richtung Tschechien unterwegs waren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gold liegt neben einer Chipstüte, in der es versteckt war.
Polizeipräsidium Oberpfalz Gold liegt neben einer Chipstüte, in der es versteckt war.

Waidhaus (dpa/lby) - Nicht allzu lange haben sich die Einbrecher ihrer Beute erfreuen können: Nur wenige Stunden nach der Tat wurden sie bereits geschnappt. Wie die Grenzpolizei im oberpfälzischen Waidhaus am Freitag mitteilte, kontrollierten die Beamten am Vortag auf der Autobahn 6 bei Pleystein drei Männer, die mit ihrem Pkw Richtung Tschechien unterwegs waren. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs auf einem Parkplatz stießen die Polizisten schnell auf Diebesgut. In einer Chipstüte fanden sie sogar Gold statt Knabberzeug. Außerdem lagen in dem Auto Schmuck und Einbruchswerkzeug. Die Männer im Alter von 26, 28 und 37 Jahren wurden daraufhin zunächst festgenommen.

Die Ermittlungen förderten schnell zutage, dass das Diebesgut aus einem Einbruch vom selben Tag im oberbayerischen Bad Feilnbach (Landkreis Rosenheim) stammte. Dort waren einem Rentnerehepaar Schmuck und andere Wertsachen gestohlen worden. Die Polizisten setzten sich mit dem Ehepaar in Verbindung, das den Schmuck identifizieren konnte. Gegen die drei Tatverdächtigen erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Weiden noch am Freitag Haftbefehl.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren