Gleich zwei Großbrände mit Stroh in Bayern

Eltmann/Waldstetten (dpa/lby) - Gleich zwei Strohlager sind am Freitag in Bayern in Flammen aufgegangen. Bei beiden Bränden war nach Angaben der Polizei niemand in Gefahr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
dpa Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Eltmann/Waldstetten (dpa/lby) - Gleich zwei Strohlager sind am Freitag in Bayern in Flammen aufgegangen. Bei beiden Bränden war nach Angaben der Polizei niemand in Gefahr. Die Löscharbeiten sollten bis in die Nacht dauern.

Rund 1200 Strohballen brannten auf einem Reiterhof in Eltmann (Landkreis Haßberge) nieder, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Vermutungen der Beamten könnten Schweißarbeiten das Feuer auf einer Fläche von 300 Quadratmetern ausgelöst haben - dies wird aber noch ermittelt. Alle Pferde waren demnach in Sicherheit.

In Waldstetten (Landkreis Günzburg) geriet am Abend eine Lagerhalle in Brand. Der Schaden lag ersten Schätzungen der Polizei zufolge bei etwa 300 000 Euro, die Brandursache war erst einmal unklar. Die 720 Quadratmeter große Lagerhalle, in der neben Heu- und Strohballen auch landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte lagerten, brannte bis auf die Grundmauern ab. Da bei dem Feuer ein Stromverteiler in Mitleidenschaft gezogen wurde, war nach Angaben der Polizei ein Teil der Marktgemeinde zeitweise ohne Strom.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren