Gesundheitsministerin Huml will Zahl der Badetoten senken

München (dpa/lby) - Mit speziellen Angeboten unter anderem für Senioren will Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) die Zahl der Badetoten im Freistaat senken. "Mein Ziel ist es, Badeunfälle in allen Altersklassen zu vermeiden", erklärte sie am Sonntag laut einer Mitteilung ihres Ministeriums in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin. Foto: Matthias Balk/Archivbild
dpa Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin. Foto: Matthias Balk/Archivbild

München (dpa/lby) - Mit speziellen Angeboten unter anderem für Senioren will Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) die Zahl der Badetoten im Freistaat senken. "Mein Ziel ist es, Badeunfälle in allen Altersklassen zu vermeiden", erklärte sie am Sonntag laut einer Mitteilung ihres Ministeriums in München. Für ältere Menschen baue die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihr Angebot an speziellen Schwimmkursen aus. Nach Augsburg, Bayreuth, Bad Kissingen und Münchberg starte ein Pilotprojekt auch in Nürnberg, Herzogenaurach, Ingolstadt und Mühldorf.

In dem Kurs lernen die Teilnehmer dem Ministerium zufolge unter anderem, wie man sich selbst und andere aus dem Wasser rettet und wie Erste Hilfe funktioniert. Regelmäßiges Schwimmen habe viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit, betonte Huml. "Es trainiert das Herz-Kreislauf-System, fördert die Mobilität und ein gesundes Körpergewicht. Zugleich wird ein sicherheitsbewusstes Verhalten im Wasser geübt."

Vor dem Wochenende waren zwei 81 Jahre alte Männer in zwei oberbayerischen Seen ums Leben gekommen. Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord riet, bei der Hitze am besten in Begleitung und nicht alleine ins Wasser zu gehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren