Gesetzesentwurf: Kurtaxe für Nahverkehr und Veranstaltungen

München (dpa/lby) - Kurorte sollen bald den öffentlichen Nahverkehr und ortsübergreifende Veranstaltungen mit Einnahmen aus der Kurabgabe finanzieren dürfen. Ein Entwurf von CSU und Freien Wählern zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes ging am Freitag beim Landtag ein, wie die CSU-Fraktion mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Klaus Holetschek. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild
dpa Klaus Holetschek. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Kurorte sollen bald den öffentlichen Nahverkehr und ortsübergreifende Veranstaltungen mit Einnahmen aus der Kurabgabe finanzieren dürfen. Ein Entwurf von CSU und Freien Wählern zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes ging am Freitag beim Landtag ein, wie die CSU-Fraktion mitteilte. "Wenn Gemeinden ihren Gästen kostenlose Fahrten anbieten wollen, müssen sie das nicht mehr aus der eigenen Tasche bezahlen", hofft CSU-Abgeordneter Klaus Holetschek, der den Gesetzesentwurf initiierte. Am 21. Januar soll darüber im Plenum diskutiert werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren