Geringe DFB-Strafe für Ingolstadt wegen Pyrotechnik

Ingolstadt (dpa/lby) - Der FC Ingolstadt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen kleinerer Vergehen der Fans mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Zweitligist muss 1700 Euro bezahlen, weil Anhänger im Heimspiel gegen Jahn Regensburg am 22.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ingolstadt (dpa/lby) - Der FC Ingolstadt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen kleinerer Vergehen der Fans mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Zweitligist muss 1700 Euro bezahlen, weil Anhänger im Heimspiel gegen Jahn Regensburg am 22. Dezember zwei Rauchtöpfe abgebrannt und ein Feuerzeug in Richtung des gegnerischen Torhüter geworfen hatten. Das gab der DFB am Donnerstag bekannt. Die Ingolstädter stimmten dem Urteil zu, es ist damit rechtskräftig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren