Gericht verhängt Strafbefehl gegen Christine Haderthauer

Das Amtsgericht Ingolstadt hat gegen die frühere Staatskanzlei-Chefin Christine Haderthauer einen Strafbefehl erlassen. Das bestätigte am Freitag ein Sprecher der Justizbehörden.
| Helmut Reister
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Christina Haderthauer hat einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erhalten.
dpa Christina Haderthauer hat einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erhalten.

Ingolstadt - Grundlage des Strafbefehls sind Zahlungen (5.500 Euro) an eine Stadtratskollegin und Mitarbeiterin von Christine Haderthauer, die über das Konto der Firma "Sapor-Modelltechnik" abgerechnet und auch an der Steuer vorbei bugsiert wurden. In Landtagskreisen wurde dieser Vorgang deshalb besonders kritisiert, weil die Kosten der Mitarbeiterin bereits über eine Kostenpauschale von der Landtagsverwaltung bezahlt worden waren.

Christine Haderthauer hat nun zwei Wochen Zeit, um Einspruch gegen den Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung einzulegen. Damit ist allerdings nicht zu rechnen. Die Ex-Ministerin, die wegen ihrer Verwicklungen in die so genannte "Modellauto-Affäre" zurücktreten musste, hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass sie einen moderaten Strafbefehl akzeptieren werde.

Lesen Sie auch: Mini-Geständnis von Hubert Haderthauer

Der Sprecher des Amtsgerichts Ingolstadt wollte über die Höhe des verhängten Strafbefehls keine Angaben machen. Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautete, soll es sich jedoch um 30 Tagessätze handeln. Die Höhe des Tagessatzes richtet sich nach dem zur Verfügung stehenden Einkommen und dürfte in ihrem Fall bei etwa 200 Euro liegen.

Bemerkenswert ist der Vorgang insofern, da es das Amtsgericht Ingolstadt war, das den Strafbefehl gegen Christine Haderthauer erlassen hat. In den zurückliegenden Monaten und Jahren mussten mehrere Verfahren, in die das Ehepaar Haderthauer verwickelt war, an anderen Dienststellen bearbeitet werden. Wegen ihrer Nähe zu Hubert und Christine Haderthauer hatten sich alle Richter für befangen erklärt. Hubert Haderthauer ist seit über 20 Jahren Landgerichtsarzt in Ingolstadt, derzeit aber vom Dienst suspendiert. Er steht in München vor Gericht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren