Geldautomat gesprengt: Männer flüchten bis nach Worms

Fürth (dpa/lby) - Zwei Männer haben im mittelfränkischen Fürth einen Geldautomaten gesprengt und sind nach einer Verfolgungsjagd durch drei Bundesländer in Worms (Rheinland-Pfalz) festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei hatten die Männer in der Nacht zum Freitag den Automaten in Fürth detonieren lassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Fürth (dpa/lby) - Zwei Männer haben im mittelfränkischen Fürth einen Geldautomaten gesprengt und sind nach einer Verfolgungsjagd durch drei Bundesländer in Worms (Rheinland-Pfalz) festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei hatten die Männer in der Nacht zum Freitag den Automaten in Fürth detonieren lassen. Dabei stahlen sie ersten Erkenntissen zufolge auch Bargeld. Angaben zur Höhe der Beute konnten die Ermittler zunächst nicht machen.

Anschließend flüchteten die Täter mit einem Wagen auf die Autobahn in Richtung Frankfurt am Main, wie es weiter hieß. Verfolgt von mehreren Streifen und einem Hubschrauber steuerten die Männer das Fluchtauto weiter in Richtung Mainz. Bei Worms griff die Polizei am Freitagmorgen dann zu - nach mehr als 300 Kilometern Flucht. Zuvor waren das Fluchtauto und ein Streifenwagen kollidiert, dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren