Gefängnis statt Mallorca: Betrüger vor Abflug gestoppt

Düsseldorf/Nürnberg (dpa/lby) - Gefängnis statt Mallorca: Die Bundespolizei hat am Sonntag am Flughafen Düsseldorf einen 67-Jährigen unter den Passagieren einer Maschine nach Palma herausgefischt und ins Gefängnis gebracht. Der Mann sei von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zur Festnahme wegen Computerbetruges ausgeschrieben gewesen, teilte die Polizei am Montag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Düsseldorf/Nürnberg (dpa/lby) - Gefängnis statt Mallorca: Die Bundespolizei hat am Sonntag am Flughafen Düsseldorf einen 67-Jährigen unter den Passagieren einer Maschine nach Palma herausgefischt und ins Gefängnis gebracht. Der Mann sei von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zur Festnahme wegen Computerbetruges ausgeschrieben gewesen, teilte die Polizei am Montag mit. Er war bereits im Februar 2019 rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt worden.

Ein 44 Jahre alter Mann konnte dagegen wie geplant nach Istanbul fliegen, allerdings erst nachdem er bei der Bundespolizei gut 8000 Euro eingezahlt hatte. Das Amtsgericht Wuppertal hatte ihn im März 2018 wegen Betrugs verurteilt und die Einziehung von 11 500 Euro festgelegt. Dem war der in Düsseldorf lebende Mann jedoch nicht nachgekommen. Nachdem er 8280 Euro bei der Polizei abgegeben hatte, durfte er mit seinen Eltern ins Flugzeug steigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren