Geburtstagskind Lehmann feiert nur alle vier Jahre am 29.2.

Der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, freut sich auf seinen 80. Geburtstag am nur alle vier Jahre im Kalender auftauchenden 29.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, aufgenommen im Rahmen eines dpa-Interviews. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild
dpa Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, aufgenommen im Rahmen eines dpa-Interviews. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Berlin - Der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, freut sich auf seinen 80. Geburtstag am nur alle vier Jahre im Kalender auftauchenden 29. Februar. "Dieser Tag ist ja die Korrektur des Sonnenjahres gegenüber diesem nüchternen Kalenderjahr", sagte Lehmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit Blick auf seinen Geburtstag am Samstag. Die Erde sei bei ihrer Kreisbahn um die Sonne etwas langsamer. "Deshalb habe ich immer gesagt: Ich bin auf der hellen Seite des Lebens."

Seinen Geburtstag feiert er jenseits der Schaltjahre gleich zweimal: am 28. Februar in der Familie, am 1. März mit dem Team vom Goethe-Institut. In diesem Jahr freut sich Lehmann besonders: "Dieses Schaltjahr ist deshalb besonders, weil es der 20. Geburtstag ist. Es gibt für mich eine schöne Zählweise auf Französisch: Für 80 sagen die Franzosen quatre-vingt, also 4 mal 20." Lehmann kann alle vier Jahre am richtigen Datum feiern - dieses Jahr zum 20. Mal, wenn er 80 wird.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren