Garmisch: Urlauberin stirbt bei Bergunfall

Einen Tag nach ihrem Verschwinden konnte eine 57-Jährige tot geborgen werden. Sie war bei einer Bergtour zwischen Felsen abgestürzt.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bergretter waren bei der Suche mit Hubschraubern und Drohnen im Einsatz. (Symbolbild)
Matthias Balk/dpa Bergretter waren bei der Suche mit Hubschraubern und Drohnen im Einsatz. (Symbolbild)

Farchant - Eine Urlauberin ist in den oberbayerischen Alpen nahe Garmisch-Partenkirchen ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen nach stürzte die 57-Jährige aus Baden-Württemberg am Freitag über mehrere Hundert Meter durch felsiges Gelände.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Frau frühmorgens alleine zu einer Bergtour am Hohen Fricken bei Farchant im Landkreis Garmisch-Partenkirchen aufgebrochen. Als sie bis zum Abend nicht in ihre Unterkunft zurückgekehrt war, meldeten Angehörige sie als vermisst.

Großangelegte Suche

Bergwacht, Polizei und Feuerwehr machten sich auf die Suche. Am Samstagmorgen entdeckten Beamte von einem Polizeihubschrauber aus die Leiche. Der Leichnam konnte durch den Hubschrauber geborgen werden.

Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Angehörigen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren