Fußballerinnen bejubeln Halbfinale: "Geschichte geschrieben"

München (dpa/lby) - Das Novum in der Club-Historie soll die Fußballerinnen des FC Bayern in wegweisenden Wochen beflügeln. "Es war unser großes Ziel, zum allerersten Mal in der Vereinsgeschichte ins Halbfinale einzuziehen, und das haben wir jetzt geschafft", sagte Trainer Thomas Wörle nach dem erstmaligen Einzug in das Halbfinale der Champions League.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

München (dpa/lby) - Das Novum in der Club-Historie soll die Fußballerinnen des FC Bayern in wegweisenden Wochen beflügeln. "Es war unser großes Ziel, zum allerersten Mal in der Vereinsgeschichte ins Halbfinale einzuziehen, und das haben wir jetzt geschafft", sagte Trainer Thomas Wörle nach dem erstmaligen Einzug in das Halbfinale der Champions League. "Dass jetzt noch so ein namhafter Gegner wie der FC Barcelona auf uns wartet, freut uns umso mehr."

Das Halbfinale findet am 20./21. und 27./28. April statt. Barcelona setzte sich im Viertelfinale gegen LSK Kvinner aus Norwegen durch. Das Endspiel wird am 18. Mai in Budapest ausgetragen. "Wir haben heute Geschichte geschrieben und sind einfach überglücklich, dass wir das geschafft haben", sagte Spielführerin Melanie Leupolz.

Nach dem 1:1 im Hinspiel gewannen die Münchnerinnen am Mittwochabend zu Hause mit 5:1 gegen Slavia Prag. "Wir waren von Anfang an die tonangebende Mannschaft, da war es eine Frage der Zeit, bis wir das Abwehrbollwerk der Tschechinnen durchbrechen. In der Folgezeit haben wir dann sehr souverän gespielt, auch wenn wir hinten raus ein wenig nachgelassen haben", analysierte Wörle. Fridolina Rolfö (24. Minute), Leupolz (33.), Mandy Islacker (41./55.) und Jill Roord (83.) erzielten die Tore.

"Wir sind einfach megaglücklich, dass wir diese historische Bestmarke für den Verein geschafft haben und im Halbfinale stehen. Die deutliche Führung hat uns Aufschwung und Selbstvertrauen gegeben", sagte Torvorbereiterin Lina Magull.

Den Schwung wollen die Münchner für ein nationales Highlight mitnehmen. Am Sonntag (15.15 Uhr) kommt es im Halbfinale des DFB-Pokals zum Duell gegen Tabellenführer VFL Wolfsburg - die Niedersachsen schieden im Gegensatz zu den Münchnern am Mittwoch aus der Champions League aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare