Fußballer prügeln nach Roter Karte Gegner krankenhausreif

Nach einem Freundschaftsspiel zwischen Hobbyfußballern haben hessische Spieler ihre bayerischen Gegner bis nach Hause verfolgt und verprügelt - wegen einer Roten Karte. Vom Austragungsort in Breuberg im Odenwaldkreis folgten drei der hessischen Spieler zwei Bayern über die Landesgrenze hinweg in deren etwa vier Kilometer entfernte Heimat in Mömlingen in Unterfranken, wie die Polizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Mömlingen - Nach einem Freundschaftsspiel zwischen Hobbyfußballern haben hessische Spieler ihre bayerischen Gegner bis nach Hause verfolgt und verprügelt - wegen einer Roten Karte. Vom Austragungsort in Breuberg im Odenwaldkreis folgten drei der hessischen Spieler zwei Bayern über die Landesgrenze hinweg in deren etwa vier Kilometer entfernte Heimat in Mömlingen in Unterfranken, wie die Polizei am Montag mitteilte. Mit Kopfstößen und Faustschlägen griffen die Spieler des hessischen TSV Neustadt die beiden Kicker des FC Victoria Mömlingen an. Die zwei Bayern erlitten am Sonntag Nasenbeinbrüche sowie Blutungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren