Fußball-Zweitligist Fürth will "Geilheit" gegen Magdeburg

Fürth (dpa/lby) - Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth will nach dem Auswärtsdebakel in Berlin gegen den 1. FC Magdeburg eine Reaktion zeigen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Fürth (dpa/lby) - Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth will nach dem Auswärtsdebakel in Berlin gegen den 1. FC Magdeburg eine Reaktion zeigen. "Die Liga lehrt uns von Woche zu Woche, wie spannend alles ist, das ist für die Zuschauer fantastisch. Wir müssen jetzt diese Geilheit haben und dieses Gefühl, nie genug Punkte zu haben. Wir wollen mehr, von Woche zu Woche", sagte Trainer Damir Buric am Donnerstag. Verzichten muss der Tabellenachte am Freitag (18.30 Uhr) im Heimspiel gegen Magdeburg auf den gesperrten Maximilian Sauer.

"Wir hatten ein schweres Programm mit Auswärtsspielen, wir hatten alle diese Topmannschaften und haben gesehen: Wir konnten mithalten. Diese Erkenntnis haben wir - auch Magdeburg hatte die", sagte Buric.

Die abstiegsbedrohten Gäste haben seit kurzem den früheren Nürnberger Coach Michael Oenning als Trainer, der vor seinem ersten Pflichtspiel steht. Er habe "sehr viel Erfahrung, er war in der Bundesliga, ist aufgestiegen mit Nürnberg, war im Ausland bei einer Top-Mannschaft. Er ist ein Trainer mit einer gewissen Spielphilosophie, das wird schon spannend", sagte Buric und lobte auch Oennings Vorgänger.

"Die Art und Weise, wie die Mannschaft bisher Fußball gespielt hat, war richtig gut. Nur die Ergebnisse haben das nicht widergespiegelt. Jens Härtel hat richtig gute Arbeit geleistet. Jetzt kommt Magdeburg mit einem neuen Trainer und auch neuem Selbstvertrauen, es kommt ein kleines Enigma", sagte Buric.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren