Fürther Coach Leitl erwartet in Magdeburg hitzige Atmosphäre

Fürth (dpa/lby) - Der Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth stellt sich auf ein hartes Auswärtsspiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky) beim 1. FC Magdeburg ein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Fürther Trainer Stefan Leitl. Foto: Daniel Karmann/Archivbild
dpa Der Fürther Trainer Stefan Leitl. Foto: Daniel Karmann/Archivbild

Fürth (dpa/lby) - Der Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth stellt sich auf ein hartes Auswärtsspiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky) beim 1. FC Magdeburg ein. "Das Stadium wird voll sein, die Atmosphäre hitzig - darauf müssen wir uns einstellen und einen großen Kampf liefern", sagte der Fürther Trainer Stefan Leitl am Donnerstag. Die Franken haben beruhigende elf Punkte Vorsprung auf die Magdeburger und können praktisch für eine weitere Zweitligasaison planen.

Unterstützt wird Fürth beim abstiegsgefährdeten Tabellen-16. von einem Sonderzug mit rund 800 Fans. "Wir freuen uns, dass so viele Fans mitfahren und wollen wie in den vergangenen Wochen eine gute Leistung zeigen", sagte Leitl.

Offensivkraft Daniel Keita-Ruel darf am Samstag nicht dabei sein. Der Stürmer wurde nach seiner Roten Karte beim 1:1 gegen Union Berlin am vergangenen Samstag für drei Spiele gesperrt. Der Einsatz von Maximilian Wittek ist fraglich. Der Verteidiger hat Probleme im Knöchelbereich.

Fürths Coach Leitl zeigte sich trotz seiner personellen Sorgen zuversichtlich: "Wir wissen, was uns stark macht. Wir wollen Ballbesitzfußball spielen und nur wenige Aktionen von Magdeburg zulassen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren