Fürth will ungeschlagene Bielefelder "an die Grenze" bringen

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth will gegen die ungeschlagene Arminia aus Bielefeld den guten Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga fortsetzen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth will gegen die ungeschlagene Arminia aus Bielefeld den guten Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga fortsetzen. "Wenn wir eine gute Partie zeigen, ist Bielefeld gefordert, an die Grenze zu gehen", sagte Trainer Stefan Leitl, der am Donnerstag 42 Jahre alt wurde. "Jeder Spieltag ist eine Bestätigung für das Training. Es gibt immer Ansatzpunkte, aber wir haben uns ein gutes Stück weiterentwickelt", sagte der Coach zwei Tage vor der Auswärtspartie am Samstag (13.00 Uhr).

Fehlen werden in Ostwestfalen Marco Meyerhöfer (Meniskus-Operation) und Sebastian Ernst (Aufbautraining). Nicht mehr dabei ist Mittelfeldspieler Nik Omladic, der am Donnerstag zu Drittligist Hansa Rostock wechselte.

Gegen Bielefeld wollen die Franken vor allem weiter defensiv überzeugen. "Wir stehen sehr stabil und haben bisher die wenigsten Torschüsse in der 2. Liga zugelassen", sagte Leitl.

Geschäftsführer Rachid Azzouzi ist auch zufrieden. "Das ist kein Zufall, was die Mannschaft spielt, das ist ihre Qualität. Wir hätten bisher eigentlich jedes Spiel gewinnen müssen", sagte Azzouzi. Mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage belegt Fürth nach vier Spielen den sechsten Platz. Bielefeld ist mit einem Punkt mehr auf dem Konto Zweiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren