Fürth will an Leistungsgrenze gehen: Keita-Ruel zurück

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth kann für das Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Osnabrück wieder mit Torjäger Daniel Keita-Ruel planen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth kann für das Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Osnabrück wieder mit Torjäger Daniel Keita-Ruel planen. Wie Trainer Stefan Leitl vor dem Duell am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) sagte, steht der Stürmer wieder zur Verfügung. Keita-Ruel war zuletzt ebenso wie Mergim Mavraj angeschlagen. Beide Spieler sind aber mittlerweile wieder im Mannschaftstraining. Bei Verteidiger Mavraj werde man die Belastung aber erst noch "peu a peu steigern", sagte Leitl.

Der Fürther Coach erwartet "eine sehr gut eingestellte Osnabrücker Mannschaft, die sich auf ihre Qualitäten besinnt und uns sicherlich das Leben schwer macht." Beim 1:1 gegen Arminia Bielefeld vor einer Woche habe der abstiegsbedrohte VfL "die Räume sehr gut geschlossen und kaum Chancen zugelassen. Ähnlich erwarte ich sie morgen bei uns".

Leitl forderte von seinem Team nach dem 2:2 gegen Aufstiegskandidat Hamburger SV, "an die Leistungsgrenze zu gehen und ein Ziel für uns zu erreichen, nämlich diese 40-Punkte-Marke. Und das wäre natürlich schön, wenn wir das gleich zu Beginn dieser Englischen Woche im Heimspiel erreichen könnten", sagte er. Aktuell haben die Franken 37 Punkte auf ihrem Konto.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren