Fürth erwartet gegen KSC "sehr ausgeglichenes Spiel"

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth erwartet zum Hinrundenabschluss der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag (13.00 Uhr) bei Aufsteiger Karlsruher SC ein Geduldsspiel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fürths Trainer Stefan Leitl vor einem Spiel. Foto: Nicolas Armer/dpa
dpa Fürths Trainer Stefan Leitl vor einem Spiel. Foto: Nicolas Armer/dpa

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth erwartet zum Hinrundenabschluss der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag (13.00 Uhr) bei Aufsteiger Karlsruher SC ein Geduldsspiel. "Wir brauchen sehr viel Geduld. Es wird ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem Nuancen entscheiden werden", meinte Trainer Stefan Leitl am Mittwoch vor dem Gastspiel. "Der KSC hat eine heimstarke Mannschaft, die sehr diszipliniert Fußball spielt."

Die Fürther stehen mit 22 Punkten nach 16 Spieltagen im gesicherten Mittelfeld. Der KSC liegt zwei Zähler dahinter. "Es wird Zeit, auswärts zu punkten", sagte Leitl. Es sei wichtig, einen guten Abschluss der Hinserie hinzubekommen. "Wir haben aktuell eine gute Energie innerhalb der Mannschaft", sagte Leitl weiter.

Die Franken müssen weiter auf Offensivspieler Julian Green (Innenbandverletzung im Knie) und Verteidiger Marco Caligiuri (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Maximilian Wittek fehlt wegen der fünften Gelben Karte. Paul Seguin ist dafür nach abgelaufener Gelb-Sperre zurück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren