Fürth dreht Spiel gegen Wiesbaden und klettert auf Rang drei

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihr Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden glücklich gewonnen und ist auf Tabellenplatz drei der 2. Fußball-Bundesliga geklettert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fürther Branimir Hrgota, Tobias Mohr, Julian Green und Daniel Keita-Ruel (l-r) jubeln zum 2:1 gegen Wiesbaden. Foto: Timm Schamberger
dpa Die Fürther Branimir Hrgota, Tobias Mohr, Julian Green und Daniel Keita-Ruel (l-r) jubeln zum 2:1 gegen Wiesbaden. Foto: Timm Schamberger

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat ihr Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden glücklich gewonnen und ist auf Tabellenplatz drei der 2. Fußball-Bundesliga geklettert. Die Franken machten am Freitagabend mit zwei späten Toren einen Rückstand wett und wurden beim 2:1 (0:0) gegen das Schlusslicht doch noch ihrer Favoritenrolle gerecht. Der eingewechselte Daniel Keita-Ruel (80. Minute) und Julian Green mit einem Foulelfmeter in der Nachspielzeit (90.+1) drehten vor 8730 Zuschauern die Partie, nachdem Manuel Schäffler (46.) die Gäste in Führung gebracht hatte. Die Aufsteiger aus Wiesbaden müssen am Tabellenende damit weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

In einer Partie auf mäßigem Niveau mit wenigen Chancen vergab Fürths Branimir Hrgota Augenblicke vor der Pause eine große Gelegenheit, als sein Schuss aus naher Distanz von Benedikt Röcker auf der Linie geklärt wurde. 14 Sekunden nach dem Seitenwechsel sorgte Schäffler für die Führung des SV. Es sah lange nach einer Überraschung aus, ehe Keita-Ruel und Green mit einem schmeichelhaften Strafstoß trafen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren