Führerloser Linienbus kracht in Glastür eines Geschäfts

Würzburg (dpa/lby) - Ein führerloser Linienbus ist am Samstag in Würzburg in die Glastür eines Geschäfts gefahren. Weil der Fahrer einen technischen Defekt im Bus beheben wollte, war er im Fahrzeug nach hinten gegangen, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa
dpa Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa

Würzburg (dpa/lby) - Ein führerloser Linienbus ist am Samstag in Würzburg in die Glastür eines Geschäfts gefahren. Weil der Fahrer einen technischen Defekt im Bus beheben wollte, war er im Fahrzeug nach hinten gegangen, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Kurz darauf rollte der Bus am Morgen die Dominikanergasse in der Würzburger Innenstadt 25 Meter hinunter und knallte gegen das Bekleidungsgeschäft. Die Glastür zersprang. Verletzt wurde niemand, da sich im Laden zur Zeit des Unfalls niemand befand. Der Sachschaden an Bus und Fassade liegt nach ersten Schätzungen bei 60 000 Euro. Warum der Bus losrollte, war zunächst unklar.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren