Fuchs getötet: Polizei ermittelt gegen Hühner-Halterin

Jengen (dpa/lby) - Weil sie ihre freilaufenden Hühner beschützen wollte, hat eine Frau aus Jengen (Landkreis Ostallgäu) einen Fuchs getötet. Die 56-Jährige habe die beiden Eingänge des Fuchsbaus mit Tüchern verstopft, das Tier sei daraufhin verendet, teilte die Polizei mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild
dpa Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild

Jengen (dpa/lby) - Weil sie ihre freilaufenden Hühner beschützen wollte, hat eine Frau aus Jengen (Landkreis Ostallgäu) einen Fuchs getötet. Die 56-Jährige habe die beiden Eingänge des Fuchsbaus mit Tüchern verstopft, das Tier sei daraufhin verendet, teilte die Polizei mit. Eine Zeugin habe den Vorfall beobachtet und später die Beamten verständigt. Diese ermitteln nun wegen Jagdwilderei und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen die Hühner-Halterin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren