"Fuchs, du hast die Gans gestohlen" erklingt wieder in Limburg

Nach dem Wirbel um das Kinderlied "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" in Limburg soll das Stück bald wieder am Rathaus der Stadt erklingen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Geschichte rund um das Limburger Glockenspiel ging durch die Medien.
imago/onemorepicture Die Geschichte rund um das Limburger Glockenspiel ging durch die Medien.

Limburg - Das Glockenspiel des Limburger Rathauses spielt seit Dienstag wieder das Kinderlied "Fuchs, du hast die Gans gestohlen". Das Stück war im Februar aus dem Programm genommen worden, nachdem sich eine Veganerin an dem Text gestört hatte. Jedoch sei von Anfang an klar gewesen, dass das Lied, in dem der Fuchs mit dem Schießgewehr bedroht wird, nur vorübergehend nicht erklingen werde, hieß es aus dem Rathaus. Man habe der Veganerin einen Gefallen tun wollen.

Diese Entscheidung hatte viel Aufsehen erregt. "Zum Teil gab es sehr hämische Kritik in unsere Richtung, auch sexistische Angriffe gegen die Veganerin erreichten uns", sagte Johannes Laubach, Sprecher der Stadt Limburg. Die Vegane Gesellschaft Deutschland dagegen hatte von einer "empathischen Geste" gesprochen. Allerdings war am Dienstag um 12.05 Uhr damit Schluss. Da war das bekannte Kinderlied über den diebischen Fuchs wieder am Rathaus der Stadt zu hören.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren