Früher Frühling sagt erstmal Adieu

München (dpa/lby) - Das herrliche Frühlingswetter, das am Wochenende die Menschen in Bayern erfreut hat, verabschiedet sich schon bald wieder. Das verantwortliche Hoch "Irmelin" ziehe nämlich langsam gen Osten, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Das herrliche Frühlingswetter, das am Wochenende die Menschen in Bayern erfreut hat, verabschiedet sich schon bald wieder. Das verantwortliche Hoch "Irmelin" ziehe nämlich langsam gen Osten, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. In der Folge setzt sich allmählich wieder Tiefdruckeinfluss und damit unbeständiges Wetter durch.

Zuvor aber konnten die Menschen zwischen Main und Alpen auch am Sonntag den Sonnenschein und milde Temperaturen genießen. Das galt besonders für das südliche Bayern. Im Norden des Freitags machten sich dagegen schon erste Wolkenfelder bemerkbar. Die Höchsttemperaturen bewegten sich zwischen 12 Grad im Frankenwald und 18 Grad am unteren Main und im Alpenvorland.

Für den Montag erwarteten die Meteorologen Sonne und Wolken im Wechsel, an den Alpen vereinzelt Schauer. Die Höchstwerte sollen zwischen 9 Grad im Frankenwald und 16 Grad an Untermain und Bodensee liegen.

Danach wird es ungemütlicher: Der DWD erwartet für den Dienstag neben dichteren Wolken zunächst zwar auch noch etwas Sonne, doch zum Nachmittag verstärken sich von Südwesten her Schauer und einzelne Gewitter. Und ab Mitte der Woche kann es im höheren Bergland sogar wieder schneien. Pollenallergiker dürften dann zumindest für ein paar Tage ganz entspannt durchatmen: Die derzeit ohnehin eher geringe Belastung der Luft mit Pollen geht weiter zurück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren