Frauen-Mord von Freyung: Dominik R. gesteht die Tat

Geständnis zum Frauen-Mord von Freyung: Der mutmaßliche Täter Dominik R. erklärt, seine Ex († 20) sei eifersüchtig gewesen – und er selbst zum Zeitpunkt der Tat betrunken.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Soll seine Ex ermordet haben: Dominik R. (Mi.).
dpa Soll seine Ex ermordet haben: Dominik R. (Mi.).

Passau - Im Prozess um den Mord an einer jungen Frau aus Freyung hat der angeklagte Dominik R. gestern ein Geständnis abgelegt. Der 23-Jährige ließ seinen Anwalt vor dem Landgericht in Passau eine Erklärung verlesen. Darin schilderte er die Bluttat, der ein heftiger Streit zwischen ihm und der 20-jährigen Mutter seines Sohnes vorausgegangen sei.

Dominik R.: Habe sie erstochen

Lisa H. sei eifersüchtig auf seine neue Freundin gewesen und habe seine Familie beleidigt. Er habe die 20-Jährige geschlagen, woraufhin sie ihn mit einem Messer bedrohte. Als sie mit dem Messer ins Schlafzimmer lief, sei er ihr hinterhergegangen und habe sie erstochen.

Zu dem Zeitpunkt habe er bereits eine Flasche Wodka getrunken gehabt. Er bat die Angehörigen des Opfers "von Herzen um Vergebung". Die Staatsanwaltschaft wirft dem 23-Jährigen Mord aus niederen Beweggründen sowie Heimtücke vor. Er habe sein argloses Opfer nachts im Schlafzimmer angegriffen.

Lesen Sie auch: SEK überwältigt Geiselnehmer von Pfaffenhofen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren