Frau will behindertem Mädchen nicht ausweichen

Füssen (dpa/lby) - Weil sie einem schwerbehinderten Mädchen auf dem Gehweg nicht ausweichen wollte, ist eine 65-Jährige in Füssen (Landkreis Ostallgäu) mit einer anderen Frau aneinandergeraten. Der Streit sei eskaliert, nachdem diese die Seniorin gebeten hatte, Abstand zu halten, weil das Mädchen wegen seiner Behinderung mehr Platz zum Gehen brauche, teilte die Polizei am Dienstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration
dpa Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Füssen (dpa/lby) - Weil sie einem schwerbehinderten Mädchen auf dem Gehweg nicht ausweichen wollte, ist eine 65-Jährige in Füssen (Landkreis Ostallgäu) mit einer anderen Frau aneinandergeraten. Der Streit sei eskaliert, nachdem diese die Seniorin gebeten hatte, Abstand zu halten, weil das Mädchen wegen seiner Behinderung mehr Platz zum Gehen brauche, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die 65-Jährige zeigte bei dem Vorfall am Montag demnach aber kein Verständnis, sondern zog der 30 Jahre alten Frau an den Haaren. Als die Mutter des Mädchens die Angreiferin wegzog, stolperte die Senioren über den Bordstein, stürzte und erlitt eine Platzwunde am Kopf. Ihr Ehemann trat daraufhin der Mutter des Mädchens mit Anlauf in den Bauch. Beide Frauen wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen sie und den Ehemann der 65-Jährigen wegen Körperverletzungsdelikten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren