Frau bei Übung mit mittelalterlicher Kanone schwer verletzt

Mindelheim (dpa/lby) - Eine 23 Jahre alte Frau ist bei einer Waffenübung mit einer mittelalterlichen Kanone in Mindelheim schwer verletzt worden. Beim Laden der Kanone habe sich ein Schuss gelöst, der die junge Frau schwer an der Hand verletzte, teilte die Polizei am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Rettungshubschrauber startet an der Notaufnahme. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
dpa Ein Rettungshubschrauber startet an der Notaufnahme. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Mindelheim (dpa/lby) - Eine 23 Jahre alte Frau ist bei einer Waffenübung mit einer mittelalterlichen Kanone in Mindelheim schwer verletzt worden. Beim Laden der Kanone habe sich ein Schuss gelöst, der die junge Frau schwer an der Hand verletzte, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die 23-Jährige wurde in eine Klinik geflogen und musste dort notoperiert werden.

Der Vorfall am Sonntag ereignete sich bei einem sogenannten Waffendrill, einer Übung zur Benutzung von Waffen, des Bundes oberschwäbischer Landsknechte (BOL) und des Frundsberg Festrings anlässlich des 500. Todestages von Kaiser Maximilian.

Etwa 350 Menschen hätten sich am Sonntagnachmittag auf der Schwabenwiese unterhalb der Mindelburg befunden, sagte ein Polizeisprecher. Die junge Frau habe die erforderliche Berechtigung zur Handhabung der mittelalterlichen Kanone besessen. Hinweise auf mögliches Fremdverschulden gebe es nicht. Die Kriminalpolizei in Memmingen hat Ermittlungen aufgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren