Frau an S-Bahn-Haltestelle misshandelt

Germering (dpa/lby) - Eine 25 Jahre alte Frau ist auf einem S-Bahnhof bei München von einem Mann attackiert und misshandelt worden. Zahlreiche Passanten hätten dies beobachtet, seien der Frau aber nicht zu Hilfe geeilt, teilte die Polizei am Dienstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archivbild
dpa Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archivbild

Germering (dpa/lby) - Eine 25 Jahre alte Frau ist auf einem S-Bahnhof bei München von einem Mann attackiert und misshandelt worden. Zahlreiche Passanten hätten dies beobachtet, seien der Frau aber nicht zu Hilfe geeilt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der mutmaßliche Täter wurde gefasst, ermittelt wird auch gegen einen unbekannten Mann wegen unterlassener Hilfeleistung. Das Opfer erlitt keine schwerwiegenden Verletzungen.

Die junge Frau war bereits in der S-Bahn von dem späteren Angreifer angesprochen worden - auf "vulgäre Art und Weise", wie es im Polizeibericht heißt. Ohne den Mann zu beachten, stieg sie an der Haltestelle Germering-Unterpfaffenhofen aus. Der Mann folgte ihr in Richtung Treppe, holte sie dort ein und spuckte ihr vor die Füße. Unmittelbar danach schlug er seinem Opfer direkt ins Gesicht, worauf die 25-Jährige die letzten fünf Stufen der Treppe bis auf den Gehweg hinunterfiel. Der Angreifer folgte ihr erneut und trat zweimal gegen den Hals der Frau und einmal in ihre Rippen. Schließlich setzte sich der Mann den Angaben zufolge auf sein Opfer und schlug mit einer Umhängetasche auf die Frau ein. Im Verlauf des Geschehens verlor der Täter seine Brille, die Frau konnte sich befreien, der Angreifer flüchtete. Eine Polizeistreife nahm ihn wenig später fest.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren