Frankfurt mit Anti-Rassismus-Trikot im DFB-Pokal bei Bayern

Eintracht Frankfurt tritt im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München am Mittwochabend (20.45 Uhr) in einem Sondertrikot an. Das gaben die Hessen wenige Stunden vor dem Anpfiff bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Logo von Eintracht Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
dpa Das Logo von Eintracht Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

München/Frankfurt - Eintracht Frankfurt tritt im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München am Mittwochabend (20.45 Uhr) in einem Sondertrikot an. Das gaben die Hessen wenige Stunden vor dem Anpfiff bekannt. Statt des Namens des Hauptsponsors "Indeed" werden die Spieler den Schriftzug "#blacklivesmatter" auf der Brust tragen. Der Club setzt damit ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

"Wir leben tagtäglich in unserer Mannschaft vor, dass Hautfarbe, Herkunft und Religion in einer Gemeinschaft keine Rolle spielen. Jeder ist für jeden da - auf dem Feld und außerhalb. Das sollte auch in unserer Gesellschaft, egal wo, der Fall sein", erklärte Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir stehen als Team und als Eintracht Frankfurt zusammen gegen jede Form von Rassismus und wollen das heute auch entsprechend nach außen tragen."

Vorstandsmitglied Axel Hellmann forderte in der Mitteilung, "die Kraft und die Reichweite des Fußballs" zu nutzen. "Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Homophobie haben keinen Platz innerhalb der Eintracht-Familie und dürfen auch keinen Platz in einer liberalen Gesellschaft haben", wurde Hellmann zitiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren