Frankens Weinkönigin Carolin Meyer macht jetzt Politik

Kitzingen (dpa/lby) - Die fränkische Weinkönigin des Jahres 2019, Carolin Meyer, macht jetzt Politik: Bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag zog die 24-Jährige in den Kreistag des Landkreises Kitzingen ein, wie sie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zuvor hatte unter anderem der Bayerische Rundfunk berichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Kitzingen (dpa/lby) - Die fränkische Weinkönigin des Jahres 2019, Carolin Meyer, macht jetzt Politik: Bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag zog die 24-Jährige in den Kreistag des Landkreises Kitzingen ein, wie sie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zuvor hatte unter anderem der Bayerische Rundfunk berichtet. Carolin Meyer hatte für die Freien Wähler (FW) auf Listenplatz 18 kandidiert und wurde auf Platz 15 nach vorne gewählt.

Eine neue Weinkönigin des Jahres 2020 hätte eigentlich am kommenden Freitag gewählt werden sollen - die Wahl fiel aber dem Kampf gegen das Coronavirus zum Opfer. Meyer hofft, dass ihre Nachfolgerin bis Mitte Mai gewählt werden kann, um nicht allzu lange in Doppelfunktion tätig zu sein. Die erste Kreistagssitzung ist gegenwärtig für den 11. Mai geplant.

"Ich bin jetzt noch ein bisschen Weinkönigin", sagte die junge Frau. Danach wolle sie sich für alle Winzer des fränkischen Wein-Landkreises Kitzingen politisch stark machen. Im Kreis Kitzingen liegen so bekannte Weinbauorte wie Volkach, Castell oder Escherndorf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren