Flugzeug mit Rauchfahne löst Großeinsatz aus

Günzburg (dpa/lby) - Ein vermeintlicher Flugzeugabsturz im schwäbischen Günzburg hat am Freitag einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst, sich aber als Testflug eines Kunstfliegers entpuppt. Wie das Polizeipräsidium in Kempten mitteilte, hatte ein Mann das Sportflugzeug beobachtet, das eine Rauchsäule hinter sich her zog und Richtung Flugplatz Günzburg flog.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Günzburg (dpa/lby) - Ein vermeintlicher Flugzeugabsturz im schwäbischen Günzburg hat am Freitag einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst, sich aber als Testflug eines Kunstfliegers entpuppt. Wie das Polizeipräsidium in Kempten mitteilte, hatte ein Mann das Sportflugzeug beobachtet, das eine Rauchsäule hinter sich her zog und Richtung Flugplatz Günzburg flog. Er alarmierte die Polizei, Rettungskräfte fuhren los, ein Polizeihubschrauber suchte die Gegend nach einem verunglückten Flugzeug ab. Die Befragung von Zeugen und eine Rücksprache mit dem Tower des Flughafen Memmingen ergab schließlich: Fehlalarm, Entwarnung. Das Flugzeug hatte Rauch versprüht, wie er für Schriftzüge am Himmel zu Werbezwecken verwendet wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren