Flughafen Nürnberg ist nicht von Germania-Krise betroffen

Nürnberg (dpa/lby) - Der Flughafen Nürnberg ist von der Finanzkrise bei der Fluglinie Germania nicht betroffen. "Durch einen Airline-Mix haben wir keine so große Abhängigkeit mehr wie bei Air Berlin.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Schriftzug "Albrecht-Dürer-Airport" leuchtet auf dem Parkhaus des Flughafens Nürnberg. Foto: Daniel Karmann/Archiv
dpa Der Schriftzug "Albrecht-Dürer-Airport" leuchtet auf dem Parkhaus des Flughafens Nürnberg. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Nürnberg (dpa/lby) - Der Flughafen Nürnberg ist von der Finanzkrise bei der Fluglinie Germania nicht betroffen. "Durch einen Airline-Mix haben wir keine so große Abhängigkeit mehr wie bei Air Berlin. Wir gehen davon aus, dass Germania den Flugbetrieb weiterführt", sagte Flughafensprecher Christian Albrecht am Mittwoch. Die Fluglinie steckt in finanziellen Schwierigkeiten und prüft deshalb mehrere Finanzierungsoptionen, wie am Dienstag bekannt wurde.

Am Nürnberger Passagieraufkommen hat Germania Albrecht zufolge derzeit einen Anteil von 11,7 Prozent und ist damit hinter Lufthansa mit deren Tochter Eurowings und Ryanair die Nummer drei. Die 2017 insolvent gegangene Fluglinie Air Berlin hatte einen Anteil von rund 60 Prozent. Nach der Pleite von Air Berlin stieg die Germania am Nürnberger Flughafen zur größten Urlaubsfluglinie auf. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Nürnberger Flughafen mit fast 4,5 Millionen Passagieren einen neuen Rekord.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren