Flughafen Memmingen bis Ende September geschlossen: Umbau

Der Flughafen in Memmingen wird umgebaut und muss dafür rund zwei Wochen schließen. Was bedeutet das für die Passagiere - und den Airport in Friedrichshafen?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Logo in Form des Schriftzuges "Allgäu Airport Memmingen" ist an einer Glasscheibe eines Terminals des Flughafens zu sehen. Foto: Andreas Gebert/Archiv
dpa Das Logo in Form des Schriftzuges "Allgäu Airport Memmingen" ist an einer Glasscheibe eines Terminals des Flughafens zu sehen. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Memmingen (dpa/lsw) - Der Flugbetrieb am Allgäu Airport in Memmingen (Bayern) wird wegen Umbauarbeiten vom 17. September bis zum 30. September unterbrochen. Die Fluggesellschaft Ryanair hat für diese zwei Wochen alle Verbindungen gestrichen. Wizz Air und einige Charterflieger werden andere Flughäfen nutzen. Wer für diesen Zeitraum einen Flug gebucht hat, sollte die Hinweise auf dem Ticket überprüfen und bei Fragen die jeweilige Fluggesellschaft kontaktieren. Auch das Busunternehmen Flixbus, der öffentliche Personennahverkehr vom Bahnhof Memmingen zum Terminal sowie der Allgäu Airport Express fahren in den beiden Wochen nicht, wie der schwäbische Flughafen mitteilte.

Einige der Flüge werden vom Bodensee-Airport in Friedrichshafen übernommen. Der Flughafen rechnet mit etwa 100 zusätzlichen Starts und Landungen - sogenannten Umläufen - und rund 30 000 zusätzlichen Passagieren, wie ein Sprecher am Dienstag sagte. "Pro Tag sind bis zu 10 zusätzliche Umläufe geplant." Passagiere sollten etwas mehr Zeit für die Abfertigung einplanen und spätestens 90 Minuten vor Abflug am Flughafen sein. Zudem gebe es auf den Bahnstrecken zwischen Lindau und Friedrichshafen sowie Aulendorf und Biberach wegen Bauarbeiten derzeit einen Schienenersatzverkehr - auch das sollten Fluggäste mit einplanen.

Grund für die Schließung des Memminger Airports ist die Verbreiterung der Start- und Landebahn um 15 Meter. Denn die derzeitige Breite entspricht nicht den internationalen Standards. Seit März laufen die Bauarbeiten. Zudem sollen die Gepäckhalle erweitert und ein Regenrückhaltebecken gebaut werden. 165 000 Quadratmeter Fläche werden neu asphaltiert - das entspricht etwa 23 Fußballfeldern. Die Gesamtkosten werden laut einem Flughafensprecher auf rund 20 Millionen Euro geschätzt. Einen Großteil übernimmt der Freistaat Bayern. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2021 abgeschlossen werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren