Flüchtlinge in Kastenwagen: Fast auf Autobahn gestürzt

Eine lebensgefährliche Flucht auf der Ladefläche eines Transporters haben 31 Afghanen hinter sich: Weil bei der Fahrt auf der A8 plötzlich die Hecktür aufsprang, wären einige der stehend in den Kastenwagen gepferchten Flüchtlinge fast auf die Fahrbahn gestürzt.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
31 Menschen waren in einem solchen Kastenwagen gepfercht (Archivbild).
Bundespolizei 31 Menschen waren in einem solchen Kastenwagen gepfercht (Archivbild).

Eine lebensgefährliche Flucht auf der Ladefläche eines Transporters haben 31 Afghanen hinter sich: Weil bei der Fahrt auf der Autobahn Salzburg-München (A8) plötzlich die Hecktür aufsprang, wären einige der stehend in den Kastenwagen gepferchten Flüchtlinge fast auf die Fahrbahn gestürzt, wie die Bundespolizei am Montag in Rosenheim mitteilte.

Raubling  - Erst nach einiger Zeit habe der Fahrer angehalten und die Tür geschlossen. Die Flüchtlinge berichteten, dass sie in Athen gewaltsam in den Transporter gepfercht worden seien und während der fast neunstündigen Fahrt keinen Platz zum Sitzen gehabt hätten. In Raubling wurden sie schließlich aufgegriffen. Der mutmaßliche Schleuser aus Deutschland wurde festgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren