Flüchtiger Straftäter versteckt sich bei Mutter im Bettkasten

Vom Bettkasten ist es für einen gesuchten Straftäter in Oberfranken direkt in die Gefängniszelle gegangen. Gegen den 34-Jährigen lag nach Angaben der Polizei vom Donnerstag ein Haftbefehl vor.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Auf der Flucht vor der Polizei wählt ein per Haftbefehl gesuchter Mann ein sehr ungewöhnliches Versteck.

Selbitz  - Vom Bettkasten ist es für einen gesuchten Straftäter in Oberfranken direkt in die Gefängniszelle gegangen. Gegen den 34-Jährigen lag nach Angaben der Polizei vom Donnerstag ein Haftbefehl vor. Die Beamten hatten schon einige Wochen nach dem Mann gesucht, ihn aber nicht gefunden, wie ein Sprecher sagte.

Per Haftbefehl gesucht - Mann versteckt sich in Bettkasten

Als Einsatzkräfte am Mittwoch vor der Wohnungstür seiner Mutter in Selbitz (Landkreis Hof) standen und klingelten, sprang der Mann in den Bettkasten. Die Polizisten holten den 34-Jährigen aus seinem Versteck und brachten ihn in Untersuchungshaft. Warum gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag, sagte der Sprecher nicht.

Lesen Sie hier: Nürnberg - Rentnerinnen betrogen - falscher Polizist muss ins Gefängnis

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren