Fliegerbombe in Straubing entschärft

Straubing (dpa/lby) - Ein Sprengmeister hat in Straubing eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Arbeiter entdeckten den Blindgänger am Donnerstag an einer Baustelle in der Nähe des Landratsamtes, das daraufhin evakuiert wurde, wie die Polizei mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Polizeiband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" trennt einen nicht zu betretenden Bereich ab. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild
dpa Ein Polizeiband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" trennt einen nicht zu betretenden Bereich ab. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Straubing (dpa/lby) - Ein Sprengmeister hat in Straubing eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Arbeiter entdeckten den Blindgänger am Donnerstag an einer Baustelle in der Nähe des Landratsamtes, das daraufhin evakuiert wurde, wie die Polizei mitteilte. Zudem mussten knapp 300 Anwohner im Umfeld der Baustelle ihre Wohnungen verlassen. Bei der Entschärfung stellte sich heraus, dass es sich um eine 125 Kilogramm - und nicht wie zuvor angenommen 80 Kilogramm - schwere amerikanische Bombe handelte. Sie konnte den Angaben nach problemlos unschädlich gemacht werden. Die Anwohner durften daraufhin in ihre Häuser zurückkehren. Die nicht weit entfernt gelegene Justizvollzugsanstalt war von der Evakuierung nicht betroffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren