Fliegerbombe: 1100 Menschen verlassen Wohnungen

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen mit Blaulicht.
Ein Streifenwagen mit Blaulicht. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Traunstein - Wegen der geplanten Entschärfung einer Fliegerbombe haben am Freitagmorgen mehr als 1100 Menschen ihre Wohnungen in Traunstein verlassen müssen. Wie die Stadt mitteilte, mussten Häuser im Umkreis von 300 Metern um den Fundort bis 8.00 Uhr geräumt werden. Danach sollte die Polizei die Gegend kontrollieren, bevor die 130 Kilo schwere Bombe, die am Vortag auf einer Baustelle gefunden worden war, entschärft werden sollte. Die Polizei hatte den Fundort in der Nacht bewacht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren