Fehlerhafte Absprache: Hubschrauber-Absturz im Allgäu

Oberstdorf (dpa/lby) - Eine fehlerhafte Absprache zwischen Arbeitern hat am Donnerstag zu einem Hubschrauber-Absturz mit einem Schwerverletzten in Oberstdorf geführt. Der Lastenhubschrauber sollte demnach am Vormittag einen am Hang mit Sicherungsseilen befestigten Mast in die Senkrechte aufstellen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Krankenwagen mit Blaulicht. Foto: Lukas Schulze/Archivbild
dpa Krankenwagen mit Blaulicht. Foto: Lukas Schulze/Archivbild

Oberstdorf (dpa/lby) - Eine fehlerhafte Absprache zwischen Arbeitern hat am Donnerstag zu einem Hubschrauber-Absturz mit einem Schwerverletzten in Oberstdorf geführt. Der Lastenhubschrauber sollte demnach am Vormittag einen am Hang mit Sicherungsseilen befestigten Mast in die Senkrechte aufstellen. Dadurch sollten sich die Seile zwischen dem Mast und dem Boden lösen. Entgegen der Absprache habe ein Arbeiter am Boden aber eines der Sicherungsseile selbstständig durchtrennt, teilte die Polizei mit. Dadurch kam der Hubschrauber ins Trudeln und stürzte aus 40 bis 50 Metern Höhe zu Boden. Dabei zog sich der 66-Jährige Pilot schwere Verletzungen zu. Er kam in ein Krankenhaus. Weitere Arbeiter wurden nicht verletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren