FC Ingolstadt will Serie fortsetzen: Greuther Fürth bangt

Ingolstadt (dpa/lby) - Im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga will der wiedererstarkte FC Ingolstadt seine Erfolgsserie fortsetzen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ingolstadts Trainer Tomas Oral. Foto: Frank Molter/Archivbild
dpa Ingolstadts Trainer Tomas Oral. Foto: Frank Molter/Archivbild

Ingolstadt (dpa/lby) - Im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga will der wiedererstarkte FC Ingolstadt seine Erfolgsserie fortsetzen. Die Schanzer möchten heute im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 mindestens Relegationsplatz 16 verteidigen. Unter Trainer Tomas Oral haben die Ingolstädter aus bislang fünf Partien 13 von 15 möglichen Punkten geholt. An den letzten beiden Spieltagen können sich die Schanzer bei fünf Zählern Rückstand auf den SV Sandhausen rechnerisch sogar noch direkt retten.

Die SpVgg Greuther Fürth will dagegen nach vier Spielen ohne Sieg endlich alles klar machen. Sechs Punkte mehr als die Ingolstädter haben die Franken derzeit, sie könnten also noch absteigen. "In großartigen Aktionismus verfallen wir nicht", versicherte Trainer Stefan Leitl vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr) beim bereits geretteten FC Erzgebirge Aue.

Eine pikante Konstellation gibt es in Köln. Da empfängt der bereits als Aufsteiger feststehende Spitzenreiter heute den SSV Jahn Regensburg um Trainer Achim Beierlorzer. Der 51-Jährige übernimmt Medienberichten zufolge die Kölner zur neuen Saison. "Es macht keinen Sinn, sich zu Gerüchten zu äußern", sagte Beierlorzer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren