FC Augsburg will sich "von einer anderen Seite zeigen"

Augsburg (dpa/lby) - Nach der bitteren 0:3-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen will sich der FC Augsburg für die nächste schwierige Auswärtsaufgabe in der Fußball-Bundesliga steigern. "Gewisse Dinge haben wir uns erarbeitet, die auch schon gut waren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Augsburg (dpa/lby) - Nach der bitteren 0:3-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen will sich der FC Augsburg für die nächste schwierige Auswärtsaufgabe in der Fußball-Bundesliga steigern. "Gewisse Dinge haben wir uns erarbeitet, die auch schon gut waren. Aus Dingen, die noch nicht gut waren, lernt man. Das ist Fußball. Aus der Analyse heraus ergibt sich dann ein neuer Plan für einen neuen Gegner. Auch durch zwei, drei andere Spieler kann man ein Spiel verändern", sagte Trainer Martin Schmidt am Mittwoch. "Wir haben am Wochenende die Chance, uns von einer anderen Seite zu zeigen."

Wegen der ungewohnten Anstoßzeit für die Partie am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach (13.30 Uhr/Sky) muss der Schweizer Coach die Einstimmung auf das Spiel anpassen. "Wir trainieren unter der Woche ja auch am Vormittag, das ist nicht so entscheidend. Was anders ist, ist die Herangehensweise am Spieltag: Der Tag muss insgesamt früher beginnen, Mittagessen muss man schon um 10.00 Uhr sein. Das ist sicher ungewohnt", sagte Schmidt.

Lobend äußerte er sich über die Gladbacher. Zurecht spiele die Mannschaft international, sagte Schmidt. "Zwar spielen sie am Donnerstag noch, aber wir können uns nicht darauf verlassen, dass sie müde sind. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren