FC Augsburg verpflichtet Strobl, Caligiuri und Gikiewicz

Augsburg (dpa/lby) - Der FC Augsburg hat für seine zehnte Saison in der Fußball-Bundesliga drei ablösefreie Profis mit großer Erfahrung verpflichtet. Die Schwaben gaben am Montag die Verpflichtung der Mittelfeldspieler Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach und Daniel Caligiuri vom FC Schalke 04 sowie Torwart Rafa³ Gikiewicz vom 1.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Vereinswappen des FC Augsburg an der Fassade der WWK Arena. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild
dpa Das Vereinswappen des FC Augsburg an der Fassade der WWK Arena. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

Augsburg (dpa/lby) - Der FC Augsburg hat für seine zehnte Saison in der Fußball-Bundesliga drei ablösefreie Profis mit großer Erfahrung verpflichtet. Die Schwaben gaben am Montag die Verpflichtung der Mittelfeldspieler Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach und Daniel Caligiuri vom FC Schalke 04 sowie Torwart Rafa³ Gikiewicz vom 1. FC Union Berlin bekannt. Strobl (30) und Caligiuri (32) erhalten in Augsburg jeweils Dreijahresverträge. Gikiewicz (32) wurde bis zum 30. Juni 2022 gebunden.

"Wir freuen uns, dass wir mit den Dreien nicht nur Spieler mit enormer sportlicher Qualität für unseren FCA gewinnen konnten, sondern auch starke Charaktere, die in ihren Clubs wichtige Positionen und Führungsrollen übernommen haben", äußerte Manager Stefan Reuter in einer Vereinsmitteilung. "Wir sind uns sicher, dass sie unserer Mannschaft durch ihre Mentalität auf und neben dem Platz sehr gut tun werden." Der FCA hatte als Tabellen-15. den Abstieg in die 2. Liga in der abgelaufenen Saison nur knapp vermieden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren