FC Augsburg verlängert Vertrag mit Córdova

Der FC Augsburg hat den Vertrag mit Sergio Córdova bis zum Sommer 2025 verlängert und den Stürmer gleichzeitig bis zum Saisonende an Aufsteiger Arminia Bielefeld verliehen. Wie der Fußball-Bundesligist aus der Fuggerstadt am Montag mitteilte, haben die Vereine über die Ablösemodalitäten Stillschweigen vereinbart.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sergio Córdova von Augsburg geht zur Bank. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild
dpa Sergio Córdova von Augsburg geht zur Bank. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild

Augsburg - Der FC Augsburg hat den Vertrag mit Sergio Córdova bis zum Sommer 2025 verlängert und den Stürmer gleichzeitig bis zum Saisonende an Aufsteiger Arminia Bielefeld verliehen. Wie der Fußball-Bundesligist aus der Fuggerstadt am Montag mitteilte, haben die Vereine über die Ablösemodalitäten Stillschweigen vereinbart. "Ich fühle mich in Augsburg sehr wohl, benötige für meine weitere Entwicklung aber Spielpraxis", sagte Córdova (23). Der Venezolaner war 2017 aus seiner Heimat vom FC Caracas nach Augsburg gewechselt und hatte damals einen Fünfjahresvertrag bekommen. Er konnte sich seitdem aber keinen Stammplatz erkämpfen.

"Wir haben gemeinsam mit Sergio eine Lösung gesucht, mit der wir ihn langfristig an uns binden, ihm aber gleichzeitig die Chance auf regelmäßige Spielpraxis auf Top-Niveau geben können", sagte Manager Stefan Reuter. "Mit der Vertragsverlängerung und der gleichzeitigen Ausleihe nach Bielefeld haben wir einen sehr guten Weg gefunden."

Córdova zeigte sich "sehr glücklich", dass er durch die Leihe nach Bielefeld "die Möglichkeit bekomme, weiterhin in der Bundesliga zu spielen, um möglichst viel auf dem Platz stehen zu können."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren