Faschingszug: 100.000 riefen Aha!

Party-Stimmung und Konfetti-Alarm in der City: Beim traditionellen Gaudiwurm feierten am Sonntag große und kleine Narren im Bonbon-Regen
| lf
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manni, Sabine, Uwe und Marita (von links) waren als die US-Rocker von Kiss verkleidet.
News5 5 Manni, Sabine, Uwe und Marita (von links) waren als die US-Rocker von Kiss verkleidet.
Auch die zotteligen Urzeln aus Siebenbürgen marschierten beim Faschingszug mit.
News5 5 Auch die zotteligen Urzeln aus Siebenbürgen marschierten beim Faschingszug mit.
Die Freude über den 5:0-Sieg war den Club-Fans Sabrina, Jörg und Lisa (von links) ins Gesicht geschrieben.
News5 5 Die Freude über den 5:0-Sieg war den Club-Fans Sabrina, Jörg und Lisa (von links) ins Gesicht geschrieben.
Die kleine Löwin Svenja kam mit Papa Achim zum Gaudiwurm.
News5 5 Die kleine Löwin Svenja kam mit Papa Achim zum Gaudiwurm.
Wilde Hühner: Madeleine (links) und Alena mussten sicher nicht frieren.
News5 5 Wilde Hühner: Madeleine (links) und Alena mussten sicher nicht frieren.

NÜRNBERG Die Narren sind los! Nürnberg stürzte sich am Sonntag endgültig ins närrische Treiben. Pünktlich um 13 Uhr schallte der Schlachtruf „Nermberch Ahaaa” durch die Stadt: Beim traditionellen Faschingszug säumten rund 100.000 meist verkleidete und geschminkte Besucher die Strecke durch die City. Und sorgten trotz gerade einmal zwei Grad über Null für ausgelassene Party-Stimmung beim viereinhalb Kilometer langen Gaudiwurm.


Insgesamt genau 46 Spielmannszüge, Gardegruppen und Karnevals-Gesellschaften mit rund 3.500 Aktiven zogen über drei Stunden quer durch die Nürnberger City. Los ging’s am Stadtpark, über den Rathenauplatz, zum Obstmarkt bis zur Kaiserstraße.

Pünktlich zum Zugbeginn lachte die Sonne


„Das war ein fantastischer Zug”, freut sich der Vorsitzende des Fördervereins Nürnberger Fastnachtszug Reiner Loos. „Das Publikum ist mitgegangen wie noch nie!”


Pünktlich zum Zugbeginn zeigte sich dann auch die Sonne von ihrer besten Seite und vertrieb die grauen Wolken. Bonbons, Schokolade, Gummibärchen und Lutscher waren dann das einzige, was über die Köpfe der Schaulustigen regnete. Sehr zur Freude der kleinen, mit Tüten bepackten Naschkatzen.


Weniger Grund zur Freude hatte eine Frau, die sich mittags auf den Weg zum Umzug machte. In der Sulzbacher Straße krachte sie mit ihrem Wagen in eine Straßenbahn. Sie wurde leicht verletzt. L.Fleischmann

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren