Familienvater stirbt im See: Obduktion zur Todesursache

Nach dem tragischen Tod eines Familienvaters im oberbayerischen Staffelsee hat die Obduktion eine Erkenntnis gebracht: Der Mann ist nicht ertrunken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann wollte vom Strandbad in Uffing zu einer nahegelegenen Insel schwimmen
dpa Der Mann wollte vom Strandbad in Uffing zu einer nahegelegenen Insel schwimmen

Uffing - Der Familienvater, der am Samstag im oberbayerischen Staffelsee gestorben war, ist nicht ertrunken, sondern hatte gesundheitliche Probleme. Das ergab eine Obduktion, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der 48-Jährige wollte am Samstag zusammen mit seiner Frau vom Strandbad in Uffing zu einer wenige Hundert Meter entfernten Insel schwimmen. Seine beiden neun Jahre alten Zwillingssöhne begleiteten den Mann auf einem Stehpaddelbrett. "Auf dem Rückweg hatte der Familienvater plötzlich Probleme und wurde ohnmächtig", teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Ehefrau hielt ihren Mann über Wasser, bis die Wasserwacht kam. Er starb aber wenig später im Krankenhaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren