Familienstreit mündet in heftiger Schlägerei

Donauwörth (dpa/lby) - Ein gewalttätiger Familienstreit hat in Donauwörth die Polizei auf den Plan gerufen. Mehrere Mitglieder einer Großfamilie verprügelten in ihrer Wohnung zunächst die Lebensgefährtin des ältesten, 26 Jahre alten Sohnes, teilte die Polizei am Montag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizeibeamter vor Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Polizeibeamter vor Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Donauwörth (dpa/lby) - Ein gewalttätiger Familienstreit hat in Donauwörth die Polizei auf den Plan gerufen. Mehrere Mitglieder einer Großfamilie verprügelten in ihrer Wohnung zunächst die Lebensgefährtin des ältesten, 26 Jahre alten Sohnes, teilte die Polizei am Montag mit. Der 26-Jährige habe sich mit Faustschlägen gewehrt und dabei seine Mutter verletzt. Laut einem Sprecher riefen beide Streitparteien am Sonntagabend fast gleichzeitig die Polizei. Die Einsatzkräfte hätten die Beteiligten getrennt und die Lage entschärft. Die 28-jährige Lebensgefährtin des 26 Jahre alten Mannes wurde mit Kopfverletzungen und einer Verletzung im Gesicht in eine Klinik gebracht.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler entzündete sich der Streit daran, dass die restlichen Familienmitglieder die Freundin des Bruders und Sohnes nicht mochten. Laut dem Polizeisprecher ist die Familie schon häufiger durch Straftaten aufgefallen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren