Familienspaziergang endet in Vermisstensuche

Füssen (dpa/lby) - Ein Familienspaziergang hat nach einem Streit in einer Vermisstensuche geendet. Mehrere Feuerwehren, Wasserwachten und ein Polizeihubschrauber suchten nach dem Ehemann, wie die Polizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ausflügler spiegeln sich auf dem Wasser des Hopfensees. Foto:
Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Archivbild Ausflügler spiegeln sich auf dem Wasser des Hopfensees. Foto:

Füssen (dpa/lby) - Ein Familienspaziergang hat nach einem Streit in einer Vermisstensuche geendet. Mehrere Feuerwehren, Wasserwachten und ein Polizeihubschrauber suchten nach dem Ehemann, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Familie hatte sich beim Sonntagsspaziergang um den Hopfensee in Füssen (Landkreis Ostallgäu) nicht über Ort und Zeitpunkt der Einkehr einigen können. Der 59-Jährige lief daraufhin alleine weiter. Als er auch nach drei Stunden Warten nicht zum vereinbarten Treffpunkt erschien, alarmierte die Ehefrau die Polizei. Wasser- und Landseite des Hopfensees wurden in einer mehrstündigen Aktion abgesucht. Nach Einbruch der Dunkelheit traf der Mann wohlauf in seinem Zuhause im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau ein: Er war die etwa zwanzig Kilometer zu Fuß gelaufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren