Familien übernachten gerne in bayerischen Jugendherbergen

München (dpa/lby) - Die Jugendherbergen im Freistaat werden vor allem bei Familien immer beliebter. Das geht aus der Statistik hervor, die der Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks in München am Donnerstag auf Anfrage mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blick auf das DJH-Logo an der Fassade einer Jugendherberge. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv
dpa Blick auf das DJH-Logo an der Fassade einer Jugendherberge. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv

München (dpa/lby) - Die Jugendherbergen im Freistaat werden vor allem bei Familien immer beliebter. Das geht aus der Statistik hervor, die der Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks in München am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Mehr als 298 000 Eltern und Kinder übernachteten demnach im vergangenen Jahr in einem der bayernweit 58 Häuser, gut 20 000 mehr als 2018. Hinzu kamen noch knapp 200 000 Schüler, Teilnehmer von Jugendgruppen oder Vereinen und Einzelreisende.

Eine allgemeine Entwicklung macht sich aber bemerkbar: Die Leute verreisten häufiger, blieben dafür aber kürzer als früher, sagte DJH-Sprecher Marko Junghänel. Die Zahl der Übernachtungen lag 2019 bei rund 1,25 Millionen, 2016 waren es noch 1,31 Millionen gewesen.

Auch die Schulen nutzten das Angebot nicht mehr in dem Maße wie früher. Statt vier oder fünf Tage dauerten Klassenfahrten heute oft nur noch zwei Tage. Zudem machten Hostels den klassischen Jugendherbergen oft Konkurrenz. Sie hätten zwar kein Programm für die Jugendlichen im Angebot, seien aber manchmal ein paar Euro billiger und deshalb für manche attraktiver.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren