Fahrer hält Straße für gesperrt: Vier Verletzte bei Unfall

Marktoberdorf (dpa/lby) - Weil ein Autofahrer nicht mit einer aufgehobenen Straßensperrung rechnete sind bei einem Unfall im Ostallgäu vier Menschen teils schwer verletzt worden. Der 22-Jährige habe am Mittwochabend angenommen, dass die Straße, auf der er fuhr, wie bislang teilweise gesperrt sei, teilte die Polizei am Abend mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
dpa Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Marktoberdorf (dpa/lby) - Weil ein Autofahrer nicht mit einer aufgehobenen Straßensperrung rechnete sind bei einem Unfall im Ostallgäu vier Menschen teils schwer verletzt worden. Der 22-Jährige habe am Mittwochabend angenommen, dass die Straße, auf der er fuhr, wie bislang teilweise gesperrt sei, teilte die Polizei am Abend mit. Deshalb sei er beim Marktoberdorfer Ortsteil Bertoldshofen ohne zu schauen nach links abgebogen - und habe einen anderen Wagen übersehen, der Vorfahrt hatte und geradeaus fuhr. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der 33-Jährige und sein Mitfahrer seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden, ebenso der 22-Jährige und sein Beifahrer. Die Polizei schätzte den Schaden auf 2500 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren