Fahndung nach kriminellem Raser: Pärchen schwer verletzt

Ingolstadt (dpa/lby) - Nach einem Auffahrunfall mit kriminellem Hintergrund und zwei Schwerverletzten fehlt von dem Täter weiter jede Spur. "Die Fahndung läuft immer noch", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord am Montag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/Archiv
dpa Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Ingolstadt (dpa/lby) - Nach einem Auffahrunfall mit kriminellem Hintergrund und zwei Schwerverletzten fehlt von dem Täter weiter jede Spur. "Die Fahndung läuft immer noch", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord am Montag. "Den Verletzten geht es unverändert schlecht."

Der laut Polizei 35 bis 40 Jahre alte Raser hatte am Sonntagmorgen auf der A9 bei Manching mit einem gestohlenen Wagen bei sehr hohem Tempo ein anderes Auto gerammt. Er floh anschließend zu Fuß, wie die Ermittler berichteten. Der Audi R8, den der Täter gefahren hatte, überschlug sich und blieb erst 100 Meter nach der Unfallstelle liegen. Er hatte zuletzt als Firmenwagen gedient, die Nummernschilder waren gefälscht und das Auto nicht mehr zugelassen.

In dem anderen Wagen wurden ein 21 Jahre alter Mann und eine 20 Jahre alte Frau schwer verletzt. Die Beamten gehen davon aus, dass auch der Fahrer des Unfallwagens zumindest leicht verletzt sein könnte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren