Fahnder stoppen polnischen Bus: 12 Festnahmen

Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Inntalautobahn sind insgesamt zwölf Fahrgäste festgenommen worden. Teilweise hatten sie Fremdpässe dabei, waren bereits zuvor ausgewiesen worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die deutsche Grenze.
Matthias Hiekel/dpa Die deutsche Grenze.

Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Inntalautobahn sind insgesamt zwölf Fahrgäste festgenommen worden. Teilweise hatten sie Fremdpässe dabei, waren bereits zuvor aus Deutschland ausgewiesen worden.

Oberaudorf – Schleierfahnder haben bei der Kontrolle eines polnischen Reisebusses auf der Inntalautobahn zwölf Insassen festgenommen. Die Beamten hatten den Bus nahe Oberaudorf (Landkreis Rosenheim) angehalten, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Bei der Überprüfung der Fahrgäste am Montag trafen sie auf einen 45 Jahre alten armenischen Staatsangehörigen, der vor zwei Jahren aus Deutschland abgeschoben worden war.

Ein 28 Jahre alter Nigerianer war illegal eingereist.

Sieben Somalier im Alter zwischen 13 und 18 Jahren und drei Eritreer – 18, 21 und 25 Jahre alt – legten italienische Fremdenpässe und Aufenthaltsgenehmigungen vor, die laut Polizei gefälscht waren.

Die Männer aus Armenien und Nigeria mussten Deutschland verlassen. Die anderen Festgenommenen werden dem Haftrichter vorgeführt oder kamen in eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge.

Die Jugendlichen sind in der Obhut von Behörden. Die Polizei prüft, ob es sich um eine organisierte Schleusung handelt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren